Hotspot 4: Phase Skizzen

  1. Für diesen Hotspot wurden am 07. Juli zwei Vorschläge entwickelt, s. Skizzen unten.
  2. Ein „Eingangstor“ nach der König- Karls-Brücke, in dem Wohnungen und ggf. eine Polizeistation „Wasen“ entsteht, um ein neues Markenzeichen von Bad Cannstatt zu setzen.
  3. Als Verkehrsberuhigung die Kreuzung König-Karl/Mercedesstrasse/Schönestrasse umbauen in einen Kreisverkehr, der begrünt wird und in diesem Zuge die Stadtbahn Gleise ebenfalls. Des Weiteren sollte eine Dämmung der Gleise gemacht werden.
  4. Die Köng-Karl-Strasse wieder zu einer Allee machen.
  5. Die Alte Eisenbahnbrücke begrünen und einen Fuß und Radweg darüber verlaufen lassen und mit einem Abgang in ein Radwegenetz einbauen. Dieser Weg könnte über den Wasen in Richtung Kegelenstrasse gehen. Der Auf/Abgang Kegelenstrasse/Wasen könnte mit einer Rampe versehen werden, anstatt der heutigen Treppen.
  6. Als Alternative wäre auch ein Weg über die keilförmig freiwerdende Fläche der Deutschen Bahn denkbar, der dann in der Kleemannstrasse weitergeht, und in einen Tunnel (Verlängerung des Tunnels von der Bahnhofstrasse) einmündet.
  7. Auch hier könnte man einen Abgang in Richtung Badstrasse machen.
  8. Ein Neckarfußweg parallel zum Neckar über dem Neckar, der Fuß und Radweg trennt.
  9. Es wurde auch der Vorschlag gemacht, den Wall in der Schönestrasse wieder zu entfernen, damit die Anwohner wieder einen freien Blick in Richtung Neckar und Rosenstein haben. Damit wäre allerdings meiner Meinung nach die heute schon beruhigte Fläche wieder offen.
Hotspot 4.1: Ortseingang König-Karls-Brücke
Hotspot 4.1: Ortseingang König-Karls-Brücke
Hotspot 4.2: Ortseingang König-Karls-Brücke
Hotspot 4.2: Ortseingang König-Karls-Brücke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.