Hotspot 5: Phase Skizzen

  1. Für diesen Hotspot wurde am 07. Juli ein Vorschlag entwickelt, s. Skizzen unten.
  2. Unterstellt wird eine erfolgte Umgestaltung der Wilhelmsplatzes (einspurige Fahrstreifen, einseitig auf der Ostseite des Platzes, Stadtbahnen unter Straßenniveau) und mehr Platz und Aufenthaltsqualität für Fußgänger und Radverkehr, sowie ein neugestaltetes Areal zwischen Wilhelmsplatz und Bahnhof.
  3. Am Wilhelmsplatz werden die Fassaden überarbeitet.
  4. Die bis zur Kreuzung mit der Daimlerstraße nur auf der Südseite für den KFZ-Verkehr ausgebaute Waiblingerstraße erhält auf der Nordseite eine Allee, welche sich dann bis zum Augsburgerplatz fortsetzt.
  5. Die Nutzung der Grundstücke an der Kreuzung der Waiblinger Straße mit der Daimlerstraße („Aral“, „Burger King“) sollte überdacht und städtebaulich aufgewertet werden.
  6. Auf der Höhe der Parkanlage „Veielscher Garten“ sollte durch großzügige Fußgängerüberwege über die Waiblinger Straße hinweg die Fußgänger- und Radverbindung zwischen den Stadtteilen Kurpark und Seelberg verbessert und der KFZ-Verkehr entschleunigt werden.
  7. Das Gleisbett ist begrünt und seitlich sind Hecken gepflanzt.
  8. Der Radweg entlang der Waiblinger Straße wird aufgewertet.
  9. Der zur Nürnberger Straße parallele Durchgangsverkehr ist durch wirksame Massnahmen unterbrochen, u.a. durch die Sperrung der Ebitzwegbrücke für den Kfz-Verkehr.
  10. Durch Verlegung der U-Haltestelle vom Augsburger Platz bis zur S-Haltestelle Nürnberger Strasse werden die beiden U-Haltestellen und die S-Bahnhaltestelle mittels Aufzügen miteinander verbunden und so barrierefrei.
  11. Der Augsburger Platz wird zu einem Kreisverkehrsplatz, die Unterführung, so ein Teil nicht für eine U-Tangentiallinie vom Neckartal nach Untertürkheim genutzt wird, zugeschüttet.
  12. An der Kreuzung Nürnberger/Beskidendteasse wird ein markantes Gebäude mit der Höhe der Theodor-Heuss Kaserne gebaut; somit erhält Bad Cannstatt eine attraktive Situation am Ortseingang und die Ausnutzung der U-Haltestelle wird verbessert.
  13. Die Pförtnerampel an der Kreuzung Beskidenstraße wird wieder funktionsfähig gemacht und betrieben.
Hotspot 5.1: Waiblinger Straße zum Augsburger Platz
Hotspot 5.1: Waiblinger Straße zum Augsburger Platz
Hotspot 5.2: Waiblinger Straße zum Augsburger Platz
Hotspot 5.2: Waiblinger Straße zum Augsburger Platz
Hotspot 5.3: Waiblinger Straße zum Augsburger Platz
Hotspot 5.3: Waiblinger Straße zum Augsburger Platz

One thought on “Hotspot 5: Phase Skizzen

  1. Sämtliche Maßnahmen werden nur dann von den Cannstattern akzeptiert werden können, wenn der von außen zufließende Verkehr reduziert bzw. auf die Hauptachsen umgeleitet wird. Es muss für die Cannstatter erkennbar sein, dass der gegebene Verkehr Quellverkehr ist und nicht durchfliessender Verkehr in umliegende Gemeinden.
    Dies ist mit den umliegenden Kommunen rechtzeitig abzuklären. Sollten Maßnahmen eingeleitet werden, sind diese rechtzeitig anzukündigen. Alternativen sind aufzuzeigen. Ausreichende Park & Ride Parkplätze sind schon weit vor Stuttgart einzurichten. Hier tragen die Umlandgemeinden eine große Verantwortung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.