Hotspot 5: Waiblinger Straße über den Augsburger Platz

Lageplan

____________________________________

Bekanntes und Gesetztes

  • (A) Überschreitung der Werte für Lärm- und Luftbelastung durch zu hohe Verkehrsbelastung
  • (B) Zweistreifigkeit der Strecke erlaubt lärmintensive Überholvorgänge
  • (C) Starke Barrierewirkung, wenig Übergänge für Fußgänger und Radverkehr
  • (D) Fehlender Linksabbieger bzw. Wender auf Höhe Taubenheimstraße (ab Wilhelmsplatz erst wieder an der Remstalstraße, nach 1,5 km!)
  • (E) Fehlender  Linksabbieger aus der Daimlerstraße in Richtung Wilhelmsplatz, dadurch lange Umwege
  • (F) Da auf dem Augsburger Platz nicht direkt abgebogen werden kann, sind sehr unübersichtliche Umwege durch angrenzende Wohngebiete erforderlich
  • (G) Stadteingang ist nicht erkennbar
  • (H) Fehlende Gleisbettbegrünung bzw. Begleitgrün
  • (I) Baulücken mit ebenerdigen Parkplätzen (Fehl- und Unternutzung der Grundstücke)
  • (J) Augsburger Platz unattraktiv und nicht als Platz wahrnehmbar.
  • (K) Radweg führt nicht zum Wilhelmsplatz

Ideen und Vorschläge

  1. Die Pförtnerampel an der Kreuzung Beskidenstraße wird funktionsfähig gemacht und betrieben mit einem hinreichend qualifizierten Zustandsregler mit Beobachter, welcher durch den einfließenden Verkehr induzierten Stau in Bad Cannstatt verhindert. Verkehrsstau in Bad Cannstatt soll wenn, dann nur noch durch den Binnenverkehr entstehen. Ggf. müssen ähnliche Zuflußregelungen an den weiteren Ortseingängen des Stadtbezirks betrieben werden.
  2. An der Kreuzung Beskidenstraße wird auf der nördlichen Seite der Nürnberger Straße ein markantes Gebäude als Stadteingang errichtet.
  3. Umgestaltung des Augsburger Platzes als Platz mit urbaner Attraktivität, unter der Prämisse der Gleichstellung aller Verkehrsteilnehmer, mit Vorrang für den ÖV. Für den KFZ-Verkehr werden alle Fahrbeziehungen direkt vom Platz hergestellt.
  4. Die U-Haltestelle wird vom Augsburger Platz in Richtung S-Bahn-Haltestelle Nürnberger Straße verschoben, und eine ebenerdige Querung in Höhe Melanchton-/Beuthener Straße angelegt.
  5. Der Schleichverkehr parallel zur Nürnberger und Waiblinger Straße wird durch wirksame Maßnahmen unterbrochen, z.B. Sperrung der Ebitzwegbrücke.
  6. Der Radweg entlang der Waiblinger Straße wird aufgewertet und über den Wilhelmsplatz fortgeführt.
  7. Das Gleisbett wird begrünt, Begleitgrün (Hecken) wird gepflanzt.
  8. Auf der Höhe der Parkanlage „Veielscher Garten“ wird durch Fußgängerüberwege die Verbindung zwischen den Stadtteilen Kurpark und Seelberg verbessert und der Autoverkehr entschleunigt.
  9. Die Grundstücke an der Kreuzung Waiblinger/Daimlerstraße werden städtebaulich besser genutzt.
  10. Ab dem Wilhelmsplatz wird der KFZ-Verkehr einstreifig in beiden Fahrtrichtungen auf der Südseite der Waiblinger Straße geführt. Die Verschränkung der stadteinwärtigen Fahrspur erfolgt zwischen Daimlerstraße und Augsburger Platz. Die Nordseite ist in diesem Abschnitt verkehrsberuhigt, begrünt und ohne Durchfahrt.
  11. Nachts Tempo 30 zur Einhaltung der Lärmgrenzwerte (LAP 2015).
  12. Umbau der Kreuzung Waiblinger/Daimlerstraße mit Linksabbieger.
  13. Linksabbieger in nördliche Taubenheimstraße bzw. Wender.
  14. Mittelbahnsteige an U-Haltestelle Uffkirchhof.
  15. Rückbau der 2. Fahrspur und Begrünung.

____________________________________

Zielerfüllung

____________________________________

Phase Skizzen

Phase Definition

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.